Verbinde dich mit Leo

Archiv

So kompliziert war die Relegation noch nie

Alle Jahre wieder die Frage, wer muss in die Relegation? Wer steigt auf ? Wer steigt ab? Hier findet ihr einen Überblick über den Stand der Dinge. Es war wohl noch nie so kompliziert, wie in diesem Jahr. Es fängt schon damit an, dass in fünf von zehn Staffeln des Eifelkreises Entscheidungsspiele hermüssen, weil zwei Mannschaften am Ende punktgleich sind.

Rheinlandliga: Kyllburg muss hoffen
Auch, wenn am Ende die Niederlage stand, hat die Mannschaft der SG Kyllburg mit ihrer Leistung gegen Wirges, sämtliche Spekulationen über einen „absichtlichen“ Abstieg aus der Welt geräumt. Nach einem frühen Rückstand gelang Tim Habscheid nach 63 Minuten der Ausgleich. Als die Mannschaft von Guido Habscheid wirklich alles nach vorne warf, kassierte man unmittelbar vor Schluss einen Konter zum 1:2. Da Mendig parallel sein Spiel gegen Malberg gewann, hätte auch ein Sieg nicht gereicht, um noch Platz 15 zu holen. Jetzt muss Kyllburg hoffen, dass Eisbachtal über die Relegation noch den Sprung in die Oberliga packt und Salmrohr dortbleibt. Salmrohr muss dabei seinerseits hoffen, dass entweder Waldhof Mannheim oder Elversberg über die Relegation den Sprung in die 3. Liga schaffen.

Bezirksliga: Für Wallenborn bleibt es spannend
Nachdem Ellscheid als Meister feststand, hat sich die SG Schneifel die Vize-Meisterschaft gesichert. Bitburg ist froh, dass die Saison rum ist und wird am Ende auch die Niederlage im letzten Spiel verkraften. Ahbach hat sich am letzten Spieltag dann auch definitiv wieder in die Kreisliga A verabschiedet. Spannend wird es noch für die SG Wallenborn. Anstatt im letzten Heimspiel den Klassenerhalt perfekt zu machen, verlor die Mannschaft von Stephan Zimmer das Derby gegen Buchholz und muss jetzt doppelt zittern. Zunächst steht ein Entscheidungsspiel gegen die punktgleichen Dörbacher an. Der Verlierer geht als Viertletzter definitiv runter, da mit dem SV Leiwen-Köwerich und der SG Saartal Irsch zwei West-Vertreter als Absteiger aus der Rheinlandliga feststehen. Nur, wenn unter dem oben beschriebenen Szenario Kyllburg in der Rheinlandliga bleibt, würde der Fünftletzte Platz den Verbleib in der Bezirksliga sichern.

A-Klasse: Showdown zwischen Dasburg und Körperich
Wie erwartet haben sich Dasburg und Körperich am letzten Spieltag keine Blöße gegeben und treten nun in einem Entscheidungsspiel um Meisterschaft und Aufstieg gegeneinander an. Da es in der Kreisliga A keine Aufstiegsrelegation für den Zweiten gibt, bleibt der Verlierer ein weiteres Jahr A-Ligist. Am Tabellenende hängt es von Wallenborn ab, ob es für den Vorletzten Kylltal-Gerolstein oder Kyllburg II in die Verlängerung geht. Bei der Kyllburgern steht auch noch im Raum, ob es einen Verzicht auf die A-Klasse geben wird.
Entscheidungsspiel: Dienstag, 23. Mai – 19:30 Uhr in Schleid

B-Klassen: Mehr Fragen als Antworten
Mit den Meistern Prümer Land und Herforst stehen zwei Aufsteiger in die A-Klasse fest. Inwieweit die Zweiten Mehlental und Schleid noch die Chance bekommen, ist von derart vielen Faktoren abhängig, dass das hier den Rahmen sprengen würde. Allerdings geht man in Schleid davon aus, dass die Relegation für die Katz wäre und überlegt, ob man überhaupt daran teilnehmen würde. Als Absteiger stehen Rittersdorf und Feusdorf-Esch fest. Die Vorletzten Habscheid und Metterich treten in einem Entscheidungsspiel an. Der Sieger hält direkt die Klasse, da A-Liga-Absteiger DJK Watzerath definitiv keine Meldung für die B-Klasse abgegeben hat.
Entscheidungsspiel: Mittwoch, 24. Mai, 20:00 Uhr in Birresborn

 

C-Klassen: Endspiel in alle drei Klassen
In allen drei C-Klassen steht der Meister nach 22, bzw 24 (C3) Spieltagen noch nicht fest. In der C1 treten Daun und Demerath in Mehren zum Endspiel um den Titel an. Waxweiler und Ringhuscheid treffen sich nur zehn Tage nach dem direkten Duell in der C2 in Eschfeld zur Neuauflage und in der C3 duellieren sich Bitburg II und Idesheim-Ittel in Preist um Platz eins und zwei. Alle drei Partien werden am Mittwoch um 20:00 Uhr angepfiffen.
Ob und wie die Verlierer dieser Spiele in einer weiteren Relegation gegen den Verlierer der Partie Habscheid gegen Metterich ranmüssen, wird sich – zumindest teilweise – aufklären, wenn Kreissachbearbeiter Fritz Skambraks heute Abend zur großen Runde mit allen Beteiligten einlädt. Er wird sich dann unmittelbar bei Leo melden und wir verkünden die entsprechenden Ergebnisse. Soviel konnte Skambraks aber vorab schon sagen: „So etwas, wie in diesem Jahr, hat es glaube ich noch nie gegeben.“

D-Klassen
Definitiv ermitteln die vier Staffelsieger DJK Kelberg II, SG Lissingen, SV Kruchten und SG Herforst II den Kreismeister. Lissingen, Kruchten und Herforst stehen auch als Aufsteiger fest. Kelberg kann wegen seiner ersten Mannschaft in der C-Klasse nicht aufsteigen. Ob, wann und wie auch der Zweite oder sogar Dritte aufsteigen kann, würde ein komplettes Buch füllen und wir ersparen euch an dieser Stelle sämtliche Wahrscheinlichkeiten. Selbstverständlich werden wir die Aufsteiger, die jetzt noch nicht feststehen zu gegebener Zeit entsprechend würdigen.

 

Klicken zum kommentieren

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This